Geschäfte

Anna Bayer, Lea Dinglinger

Im Kontrast zu den negativen Medienberichten über Duisburg-Marxloh ist es die sogenannte „Duisburger Hochzeitsmeile“, die positiv hervorsticht. Während der inhabergeführte Facheinzelhandel in Deutschland stetig abnimmt, ist die Hochzeitsmeile ein Erfolgsmodell. Warum ist die „Duisburger Hochzeitsmeile“ ein Erfolg? Was ist die Ursache? Wie sind die Rahmenbedingungen? Welche Ergebnisse werden erzielt?

Dies sind die Fragen, denen wir mittels persönlichen Interviews mit den Unternehmern nachgehen wollen. Die Auswertung kann den Unternehmern eine Hilfe im Optimierungsprozess sein

Die Unternehmen der Duisburger Hochzeitsmeile

Als Duisburger Hochzeitsmeile werden die in Duisburg Marxloh ansässigen Geschäfte bezeichnet, die sich hauptsächlich auf die Weselerstraße und auf die von dieser abgehenden Seitenstraßen, Kaiser-Friedrich- und Kaiser-Wilhelmstraße, erstrecken. Die Bezeichung „Hochzeitsmeile“ verdankt sich der Tatsache, dass die in den Geschäften angebotenen Dienstleistungen und Produkte rund um das Themenfeld „Hochzeit“ ausgelegt werden. Die Duisburger Hochzeitsmeile lockt nicht nur Kunden aus der Umgebung und den anliegenden Regionen an, sondern auch von außerhalb. Nicht zuletzt aus diesem Grund stellt sich die Frage nach den Faktoren, die den Geschäftsinhabern ein erfolgreiches Bestehen innerhalb der Hochzeitsmeile ermöglichen. Die Duisburger Hochzeitsmeile ist dabei nicht nur ein gutes Beispiel für eine gelungene Lokalökonomie, sondern sie ist zugleich auch ein Beispiel für das erfolgreiche Bestehen ethnischer Unternehmer in Deutschland. Die hiesige Teilforschung konzentriert sich deshalb auf die Organisationsstrukturen der ansässigen ethnischen Geschäfte und versucht anhand ihrer Gemeinsamkeiten und Unterschiede, verschiedene Unternehmenstypen auszumachen.

Geschäfte1

Die quantitative Erfassung der einzelnen Geschäfte auf der Hochzeitsmeile zeigt, dass sich auf den zuvor genannten Straßen, mit Stand zum 19.12.2017, 112 Geschäfte befinden, die Waren für und rund um das Thema „Hochzeit“ anbieten. Die Mehrheit bilden dabei Modegeschäfte, die neben Hochzeitskleidern und den Kleidern für den sogenannten Henna-Abend, auch Hochzeitsbekleidung für Männer und Kinder verkaufen. Insgesamt finden sich 58 Festtagsmodengeschäfte, von denen die 44 Brautmodengeschäfte eine eindeutige Mehrheit darstellen. Neben Hochzeitsbekleidung bietet die Hochzeitmeile eine Auswahl an Juweliergeschäften sowie an Haushalts- und Geschenkeartikeläden. Mit ihrer Vielfalt an Geschäften bietet sie potentiellen Kunden die Möglichkeit, nahezu alle Artikel, die für eine Hochzeit benötigt werden, zu erwerben, ohne dabei größere Distanzen zurücklegen zu müssen. Sowohl die Vielfalt als auch die räumliche Ballung der Geschäfte sind somit zwei wesentliche Merkmale der Hochzeitsmeile, die sie u.a. auch deshalb von den Einkaufszentren oder Fußgängerzonen anderer Innenstädte abgrenzen und hervorheben.

Geschäfte2

Zusätzlich werden neben der Erfassung der Geschäfte, die Inhaber und Geschäftsführer von 10 Geschäften der Hochzeitsmeile interviewt und so auf ihre Unternhemensorganisation hin untersucht. Es zeigt sich, dass die Geschäfte verschiedene Organisationsformen im und für den Geschäftsalltag wählen. Insgesamt können drei verschiedene Unternehmenstypen herausgearbeitet werden, die sich im Hinblick auf ihre Mitarbeiterstruktur, ihr Expansionsverhalten und ihr Geschäftskonzept unterscheiden: der Mehrgenerationenbetrieb, der Angestelltenbetrieb, der EinMann-Betrieb. Der Mehrgenerationenbetrieb beschäftigt immer mehrere Mitarbeiter, die in der Regel aus dem familiären Umfeld rekrutiert werden. Die Notwendigkeit, mehrere Mitarbeiter zu beschäftigen, ergibt sich zum Teil aus dem Umstand, dass der Mehrgenerationenbetrieb im Gegensatz zu den anderen Unternehmenstypen stets weitere Geschäfte auf der Hochzeitsmeile betreibt. Die Geschäftsführung übernehmen im Idealfall die Kinder der Geschäftsinhaber. Dem Betrieb kommt bei diesem Unternehmenstyp nicht nur eine wirtschaftliche Bedeutung zu. Er bietet den nachfolgenden Generationen zudem ein Mittel, kulturelles Kapital in Form von Berufserfahrung und -ausbildung aufzubauen.

Der Angestelltenbetrieb unterscheidet sich vom Mehrgenerationenbetrieb hingegen deutlich in seiner Mitarbeiterstruktur, indem er personelle Ressourcen nicht aus dem Familienkreis, sondern aus einem externen Umfeld einsetzt. Der Inhaber eines Angestelltenbetriebes führt keine weiteren Geschäfte auf der Hochzeitsmeile, jedoch ist seine Geschäftsstrategie so ausgelegt, dass er die angebotene Ware und/oder Dienstleistung bewusst über Landesgrenzen hinaus anbietet und ausführt. Der Ein-Mann-Betrieb verdankt seine Bezeichnung dem Umstand, dass er ausschließlich vom Inhaber geführt wird. Dieser übernimmt im Geschäftsalltag damit mehere Rollen. Er ist Inhaber, Geschäftsführer sowie Verkäufer und Berater zugleich. Auf Hilfeleistungen für das Verkaufsgeschäft wird nur dann zurückgegriffen, wenn der Inhaber selbst aus zeitlichen Gründen nicht vor Ort sein kann. Die Durchführung der Interviews hat nicht nur zu der Feststellung verschiedener Unternehmenstypen geführt. Es ist zudem möglich, die drei Unternehmenstypen unter Berücksichtigung ihrer Verweildauer und dem Vorhandensein weiterer Geschäfte auf der Hochzeitsmeile sowie ihrer Geschfätsstrategie, in dominierende und dominierte Unternehmen zu unterscheiden. Die Geschäftsstrategie der Herausforderer muss sich zudem durch Spezialisierung und Innovation auszeichnen, um ihnen ein erfolgreiches Bestehen auf dem Markt und gegenüber den bereits etablierten Firmen zu gewähren. Die unsererseits definierten Mehrgenerationenbetriebe sind in der Regel solche Betriebe, die in der wissenschaftlichen Literatur als etablierte oder dominierende Unternehmen bezeichnet werden. In der hiesigen Untersuchung gehören sie zu den Betrieben, die die ersten Geschäfte bereits in der Entstehungsphase der Hochzeitsmeile eröffnet haben und die im Zeitverlauf zudem innerhalb der Hochzeitsmeile expandierten. Der Angestellten und der Ein-Mann-Betrieb sind fast mehrheitlich den dominierten Unternehmen und damit den Herausforderern zuzuordnen. Dieses erfolgt nicht nur aufgrund ihrer zeitlichen Verweildauer auf der Hochzeitsmeile, sondern auch unter Berücksichtigung des Kriteriums einer innovativen Geschäftsstrategie.

Geschäfte3

Die geografische Lage der interviewten Geschäfte zeigt, dass sich die etablierten Geschäfte vorwiegend auf der Weselerstraße, die als die Hauptstraße der Meile betrachtet werden kann, finden, wärhend die Ladenlokale der Herausforderer öfters in den Seitenstraßen, Kaiser-Wilhelmund Kaiser-Friedrich-Straße, liegen. Die etablierten Geschäfte scheinen demnach durch ihre geografische Lage eine Vormachtstellung zu haben. Daran anknüpfend verdeutlicht die vorliegende Teilforschung, dass die Unternehmen der duisburger Hochzeitsmeile nicht nur im Hinblick auf ihre Organisationsstrukturen verschieden sind. Sie sind trotzt ihrer Unterschiede, so scheint es, dennoch nicht völlig isoliert voneinander zu betrachten. Vielmehr könnte das Erforschen möglicher Beziehungsverhältnisse zwischen den Unternehmen bei dem Definieren und Herausarbeiten einflussnehmender Faktoren des erfolgreichen Bestehens innerhalb der Duisburger Hochzeitsmeile helfen. Mit diesem Ausblick kommt unsere Teilforschung zu den Unternehmen der Hochzeitsmeile zum vorläufigen Abschluss.