Aktuelles

Die Abschlussveranstaltung des Lehrforschungsprojekts „Duisburg-Marxloh: Die Herstellung eines Problemviertels“ am 16.10. war ein großer Erfolg!

Der Auftakt des Soziologischen Kolloquiums war überwältigend! Zur Präsentation der Befunde des Master-Lehrforschungsprojekts “Duisburg-Marxloh: Die Herstellung eines Problemviertels” waren über 70 Teilnehmer*innen anwesend. Außer den Kolleg*innen und Studierende der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften der UDE waren auch viele universitätsexterne Gäste dabei. Wir bedanken uns für die Unterstützung der Pressestelle der UDE, die für ein Medienecho gesorgt hat: WAZ, und bei allen Anwesenden!

Einladung zur Abschlussveranstaltung im Rahmen des Soziologischen Kolloquiums

Vorstellung auf dem 7. Studentischen Soziologiekongress

Wir werden unsere (Teil-)Ergebnisse aus dem LAB auf dem 7. Studentischen Soziologiekongress in Bochum präsentieren. Der Kongress findet vom 19.09 – 22.09.2019 an der Ruhr-Universität Bochum statt. Weitere Informationen zur Veranstaltung sind hier nachzulesen. Diejenigen, die Interesse an einer Teilnahme haben, können hier Tickets erwerben.

Zu sehen sein wird ein Poster der (Teil-)Ergebnisse zur Müllproblematik in den Straßen Marxlohs sowie ein Vortrag zu Religiösem Pluralismus in Duisburg-Marxloh.

Workshop: Auswertungsmethoden der qualitativen Forschung

Vortrag: How do cities in the Global south address migration? Some examples from Mexico.

Werbung_Vortrag Marchand

 

Wir haben den UDE-Preis für Hochschuldidaktische Innovationen in der Lehrpraxis 2018 bekommen

Unser LFP „Hochzeitsgeschäft in Marxloh“ hat die Jury überzeugt und wir sind die Preisträger im Jahr 2018!

Die Preisverleihung findet am 11. September um 18:00 Uhr im Gerhard-Mercator Haus statt (Lotharstraße 57, 47057 Duisburg – Eingang durch Forsthaus Weg). Wer Interesse hat, dabei zu sein, kann sich hier anmelden.

Die Preisverleihung findet im Rahmen eines Nachmittags der guten Lehre statt. Das Programm finden Sie hier.

Präsentation der Forschungsergebnisse in Marxloh

Präsentation der Forschungsergebnisse in Marxloh

Nach einer erfolgreichen Präsentation der Forschungsergebnisse des Lehrforschungsprojekts „Hochzeitsgeschäft in Marxloh“ an der Universität Duisburg-Essen werden wir sie nun auch in Marxloh vorstellen.

Die EG-DU hat uns eingeladen, am 10.9. mit lokalen Akteuren über die wesentlichen Befunde der studentischen Forschung zu sprechen.

Vortrag: Erhebungsmethode der interpretativen Sozialforschung

Werbung_Workshop-Becker

 

Workshop: Forschungsdesign und Methode – die prozessorientierte Mikro-Makro-Analyse

Werbung_Workshop-mit-Nina-Baur

 

Abschlusspräsentation

Seit April 2017 haben eine Gruppe von Masterstudierenden im Fach Soziologie der Universität Duisburg-Essen, unter der Leitung von Dr. Glaucia Peres da Silva und Laurens Lauer, die Hochzeitsmoden-Meile in Duisburg Marxloh im Rahmen eines Lehrforschungsprojektes wissenschaftlich erforscht.

Weiterlesen „Abschlusspräsentation“ →

 

Willkommen zur Website des Lehrforschungsprojekts „Hochtzeitsgeschäfte in Marxloh“

Der Hochzeitsmeile in Duisburg-Marxloh ist ein über die Stadt hinaus bekannter Einkaufsmarkt für überwiegend türkische Brautmode und Schmuck, der einen interessanten Forschungsgegenstand darstellt und viele spannende Fragen aufwirft. Wie konnte ein solcher Markt entstehen, wer war und ist daran beteiligt und in wie fern spielt das lokale und regionale Umfeld hier eine Rolle? Worauf hat sich die Hochzeitsmeile genau spezialisiert und warum? Wie/wo werden die entsprechenden Produkte produziert und vermarktet? Und wie wirkt die Hochzeitsmeile auf die lokalen Gegebenheiten zurück?

Von April 2017 bis März 2018 wird eine Gruppe von Masterstudierenden im Fach Soziologie ihre erste Erfahrung mit der Praxis wissenschaftlicher Forschung sammeln. Im Projekt „Hochzeitsgeschäft in Marxloh“ werden die Projektteilnehmer verschiedene Forschungsmethoden anwenden. Neben einer primär soziologischen Perspektive auf das Phänomen werden sie sich zudem Ansätze aus weiteren relevanten Disziplinen (wie bspw. Stadtgeographie) erarbeiten und zur Beantwortung der Fragestellungen heranziehen.

Auf dieser Webseite wird der aktuelle Stand der verschiedenen Teilforschungen dieses Projekts veröffentlicht.

Projektleitung:
Dr. Glaucia Peres da Silva
Laurens Lauer, M.A.